Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Das Teufelslochsystem bei Oberwaiz


Im Obermainischen Hügelland westlich von Bayreuth hat sich in die Sandsteinschichten des Untergrunds bei Oberwaiz ein Bach tief eingeschnitten. Der oberste Abschnitt heißt "Teufelsloch" und dort liegt eine komplexe Sandsteinhöhle, die "Große Teufelslochbachhöhle". Die Vermesser geben eine Gesamtganglänge von 260 m an, eine weitere Höhle, die "Untere Teufelslochbachhöhle" soll immerhin auch 50 m Länge haben.

Heute führt ein markierter Wanderweg durch die Schlucht, wobei Treppen, Geländer und Brücken die Durchquerung ziemlich erleichtern. Ausgeschildert ist er heute auch als Teil des Jean-Paul-Weges. An einer Stelle gibt es deshalb eine Erinnerungstafel mit Zitaten von Jean Paul zum Thema Teufel.

Das Teufelslochsystem besteht aus verschiedenen Höhlen, die eigene Zugänge und Namen haben, u.a. Obere Wasserfallhöhle, Große Teufelslochbachhöhle, Unterstand, Eckspalte usw.. Zu den einzelnen Höhlen zu kommen ist nicht einfach, da alles verwildert ist. Kreuz und quer liegen die Bäume und Baumteile, rutschig und lehmig ist das Gelände. Besonders der Unterstand ist eindrucksvoll, da man hinter einen kleinen Wasserfall von oben auf sandigem Boden nach oben bis unter die Decke steigen kann, und ein Teil des Lochbachsystems, das unterem riesigen Felsblock liegt und zu einem stillen See führt.

Bekannt ist diese Örtlichkeit schon immer gewesen. So soll Richard Wagner öfters hierher gekommen sein.

 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
   

Literatur:

Chabert, Claude, Courbon, Paul Atlas des Cavités Non Calcaires Du Monde, UIS 1997
Striebel, Thomas W7: Sandsteinhöhlen westlich von Bayreuth: Buchstein, Teufelsbrücke, Teufelsloch, in: Tagungsband zur 54. Jahrestagung des VdHK in Waischenfeld, 29.5.2014-1.6.2014

Links:


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]