Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Landschaft und Höhlen im Püttlachtal, Fränkische Schweiz


In Tüchersfeld, 10.10.2004 / Höhle im Püttlachtal 2014


Speläologisches um Tüchersfeld

Landschaft und Höhlen um Pottenstein


Die Püttlach entspringt nördlich von Trockau, das wiederum südlich von Bayreuth liegt. Sie fließt dann südwärts, passiert den Ort Püttlach und knickt später stark nach Westen ab. Sie durchfließt Pottenstein, Tüchersfeld liegt auch am Weg. Bei Behringersmühle vereinigt sie sich mit dem Ailsbach und mündet bald darauf in die Wiesent.

Ein kleiner Bach eigentlich nur, aber einer, der durch eine prachtvolle Landschaft fließt und an dessen Talhängen einige Höhlen zu finden sind.

 

Vom nördlich des bei Tüchersfeld gelegenen Parkplatz kann man einen schönen Spaziergang durch den "Tiefen Grund" Richtung Kleinleslau machen. Dieser ist noch einer der selten gewordenen Strecken, wo man noch keine Fahrstraße hindurch gebaut hat. Das war nicht mehr notwendig, denn sowohl nördlich als auch südlich davon verlaufen ja schon geteerte "Rennbahnen". So kann man gemütlich dem Fahrweglein folgen, das sich durch den Talgrund schlängelt. Die Abzweigung zum Kühloch ist nicht zu übersehen. Ein geschotterter Weg mit massivem Holzgeländer führt den Talhang hinauf und unter kleinen Felswänden weiter bis zum Höhleneingang. Durch ein frauhohes Felsportal (hätte auch mannshohes schreiben können) kann man in diese weite Felshöhle eintreten. Ein weiter Tunnelgang tut sich vor einem auf. Ein Ast führt sofort wieder zu Tage. Dort hat man eine dieser rustikalen Sitzbänke aus Baumstämmen aufgestellt. Bergwärts kann man auf zwei Strecken tiefer vorankommen, zuletzt nur noch kriechenderweise. Auf immerhin 150 m Gesamtganglänge sollen sich die Hohlräume haben aufsummieren lassen.

Zurück zum Talweg. Wandert man ein paar Minuten weiter, so kommt linkerhand gleich wieder eine kleine Felsgrotte mit Sitzbankerl, die Mariannenhöhle mit der Katasternummer B 12. Hier ist es gleich nach wenigen Metern Vordringen in den Berg Schluß. Folgt man dem Trampelpfad weiter, so kann man noch durch eine kleine Durchgangshöhle bequem schreiten, Pferdsloch genannt. Die Häufung solcher ansehnlicher Höhlen hier ist schon erstaunlich. Eine Tafel an der Wand macht darauf aufmerksam, daß sich auch die Kletterer für diese Felspartien heute interessieren.

 

 

7. Februar 2007

Ich habe endlich wieder einen Tag frei von der Schule und nütze ihn für eine Fahrt in die Fränkische Schweiz. Mein erstes Ziel ist eine Wanderung bei Schneefall in das Püttlachtal oberhalb von Pottenstein. Niemand begegnet mir unterwegs. Bei so einem "Sauwetter" bleiben lieber alle zuhause, was mir gerade recht ist. Eine herrliche Stille herrscht im ganzen Tal. Außer dem Geräusch des Baches ist nichts zu hören.

Der Felsüberhang beim Adamsfelsen
 
Die Hasenlochhöhle
Wandstruktur in der Höhle
Griffspuren am Fels von den vielen Besuchern,
die sich dort festgehalten haben
Der Dohlenlochfelsen

31. Mai 2014

In Waischenfeld findet die 54. Jahrestagung des VdHK statt und zum Rahmenprogramm gehört auch eine Exkursion zu einigen Höhlen des oberen Püttlachtals. Wir werden von Bernd Mayer und Thomas Heerdegen geführt, die ausgezeichnete Kenner der Region sind. Eine erstaunlich große Anzahl an kleinen und sogar zwei mittelgroßen Höhlen gibt es zu sehen, u.a. das Vierloch, von dem es bei Heller lakonisch heißt: "eine Felshöhle bei Ebersberg". Eine knapp gehaltene Übersicht gibt es im Tagungsband.

 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
   
     
 

 


 

Ein paar Höhlenbilder

 
 

 

 

Literatur:

Brunner, Georg Die Markgrabenhöhle bei Pottenstein (Oberfranken), Neues Jb. Geol. Paläontol., Mh. 1952, 10, S. 457-471, Stuttgart 1952
Jordan, Bernd Höhlen im Püttlach-Canyon, Teil 2
Auer, Wilfried Die Jubiläumshöhle bei Elbersberg, Der Fränkische Höhlenspiegel 3-1975, S. 19ff.
Lang, Stephan Höhlen in Franken - Ein Wanderführer in die Unterwelt der Fränkischen Schweiz, Verlag Hans Carl, Nürnberg 2000
Heller, Josef Muggendorf und seine Umgebungen oder die Fränkische Schweiz, Nachdruck der 1. Auflage aus dem Jahre 1829, Palm & Enke, Erlangen 1979
Mayer, Bernd, Heerdegen, Thomas W14: Höhlenwanderung im oberen Püttlachtal, Tagungsband zur 54. Jahrestagung des VdHK in Waischenfeld 29.5.2014-1.6.2014, 2014

Links:

 


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]