Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Landschaft und Höhlen im Val de Ason


Coventosa

Gandara

Socueva


Das Val de Ason liegt im Herzen des Kantabrischen Gebirges, das die westliche Verlängerung der Pyrenäen darstellt. Es liegt auf der nördlichen Seite dieser Klimascheide, die noch grün, maritim geprägt ist.

Der Rio Ason entspringt am Fuße der Westflanke des Kalkmassivkammes, der, beginnend mit dem Porracollina mit 1.414 m Höhe südwärts bis zum Picon de Fraile mit 1632 m und weiter bis zu Pena Lusa mit 1575 m zieht. Auf der östlichen Talseite türmt sich ein ähnlicher Kalkstock auf, der in der Porra de Mortillano mit 1.411 m gipfelt.

Im Innern dieser Berge sind in den letzten 50 Jahren riesige Höhlensysteme entdeckt worden, die zur Zeit die größten Spaniens darstellen. Der spanischen Höhlenforschergruppe AER gelang mit dem Zusammenschluß des Sima del Acebo mit Sistema del Mortillano im gleichnamigen Berg 2010 der große Coup, womit die Gesamthöhle heute 115 km Länge hat.
Nicht weit davon entfernt erstreckt sich hinter der Quelle des Gandara das système de la Gandara unter dem höchsten Gipfel der ganzen Region, dem Picon del Fraile mit 107 km.
Im Nordwestzipfel des gesamten Berggebiets bei Bustablo wird das Sistema del Alto Tejuelo erforscht und hat im Augenblick auch schon 101 km bekannte Gangstrecken.

Die tiefsten Höhlen erreichen Höhenunterschiede von gut 800 m: Garma Ciega - 848 (Mortillano), Cueto-Coventosa - 815 m (Porracolina), Gandara - 814 m (Porracolina). Mehrere Schächte gehen in einem Stück über 300 in die Tiefe, der längste davon ist der pozo de los PAsiegos im sima del Tejon (Porracolina) mit - 346 m.

Die bekanntesten und touristisch erschließbaren Höhlen sind heute mit Markierungstafeln gekennzeichnet. Wo es ging, da stehen schon die Tafeln schon an der Straße, so daß man weiß, ab wo man nur noch zu Fuß weiterkommt. In einige werden über die Touristenbüros Führungen angeboten: Coventosa, Canuela, Sopladora/Cueva del Agua, Cueva Fresca.

In Arredondo
 
 
 
 
Cueva Fresca
Der Mortillano
 
 
Der Mortillano
Blick von Puerto del Ason auf den Mortillano
Blick vom Puerto del Ason auf den obersten Abschnitt des Asontales

 

Literatur:

   

Links:

http://karstexplo.fr/CuevasAson/IndexAson.htm

http://cuevasdelason.canalblog.com/

http://de.wikiloc.com/wikiloc/view.do?id=333652

http://de.wikiloc.com/wikiloc/view.do?id=270764

http://de.wikiloc.com/wikiloc/view.do?id=1376784

http://www.mendikat.net/monte.php?numero=1768

http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.aer-espeleo.com/local/cache-vignettes/L394xH269/porraco-cf99c.jpg&imgrefurl=http://www.aer-espeleo.com/Porracolina-La-Rolacia.html&h=269&w=394&sz=35&tbnid=whx69VQM5MIJJM:&tbnh=85&tbnw=124&prev=/search%3Fq%3Dporracolina%26tbm%3Disch%26tbo%3Du&zoom=1&q=porracolina&hl=de&usg=__quU2wGKsVu36ykA8POETJxt0awU=&sa=X&ei=nzzGTZPpH8qe-wausoXbAQ&ved=0CD8Q9QEwBQ

Die besten Wandern Routen in Val de Asón, Cantabria (Spain) : Wikiloc

 


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]