Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Naturbrücken - Durchblickshöhlen - Naturlochsteine


Nicht nur der Mensch macht Löcher in Steine. Die Natur selber nagt an den härtesten Materialien - langsam oder schnell, sanft, aber auch heftig. Steter Tropfen höhlt den Stein, aber auch Wind und Wetter setzen den geologischen Gebilden zu.

Ein paar Bilder:

Pont naturels de Minerve, F
 
Pont d'Arc, Ardèche, F
Ponte di Veja, Lessinische Alpen, I
 
Naturbrücken bei Polignano a Mare, Apulien, I
 
Naturbrücken bei Vieste am Gargano, Apulien, I
 
Naturbrücke Wellheimer Trockental
 
Naturbrücken bei Unteremmendorf, Altmühltal
 
Naturbrücke bei der Einsiedlerhöhle
bei Dollnstein, Altmühltal
Naturbrücke bei Mühlbach
im Altmühltal
 
 
Eine kleine Naturbrücke in der Fränkischen Alb bei Krottensee
Arco naturale Suttaterra,
Sardinien
Auf Sardinien
Im Norden Frankreichs
Sardinien, I

Naturbrücke am Fockenstein, Bayr. Alpen

Sardinien
Am 25. November 2001 besuchten wir, Klaus Vater, Willi Adelung und ich, eine kleine Naturbrücke in den Konglomeraten des rechten Isarabhangs unterhalb des Kalvarienbergs bei Bad Tölz in Oberbayern. Willi hatte etwas von einem "Durchschlupf" bei dieser Kleinstadt im bayerischen Oberland vernommen, hatte sich genau erkundet, wo die Örtlichkeit sich befinde und auf Grund dieser Beschreibung war sie auch leicht zu finden. Man muß halt nur am Fuß des Kalvarienbergs dem Wanderweg folgen. Er führt direkt an der kleinen Naturbrücke vorbei, die 1 m darüber im Schotter liegt. Besonderes ist nicht davon zu erzählen.
 
 
Tasman's Arch, Tasmanien
Patterson's Arch, Tasmanien
Neuseeland, Nordinsel
Oparara Arch, South Island, New Zealand
 
Naturbrücke an der Anzweigung der Fox River Gorge, South Island, New Zealand
Im Karst bei Triest in Italien gibt es unzählige durchlochte Kalksteine
Lochstein als Dekoration der Einfahrt zu einem Haus in Socerb, Slowenien
Petra Tafunata bei Speloncato, Korsika, F

Weitere Hinweise:

Talava Arches Niue  
Naturbrücke beim Togo Chasm Niue  
El Puente Natural Panama  
Cueva del Cerro Autana Venezuela  
Natural Bridge Aruba 100-foot-long tunnel, 25 feet above sea level
Otlisko Okno Slowenien L 10m, B=15m, H=10m
Felsloch in der Punta Tafunata di i Paliri F, Korsika  
Trou de la bombe, Bavella-Gruppe F, Korsika  
Felsloch im Capu Tafunatu am Paglia Orba F, Korsika  
Felsloch in der Punta di u Diamante F, Korsika  
Felsloch unter dem "Fast-Wackelstein" am Weg zum Piscia di Gallo F, Korsika  
Predigtstuhl-Naturbrücke bei Ramsau am Dachstein A, Dachstein 2 Durchgänge L 1,5m, B 2m, H 2m, L 3m, B 1,5m, H 1m
Hohler Stein A, Vorarlberg Der "Hohle Stein", eine Öffnung im Fels von ca. 5 m Breite und 7 m Höhe ist ein Produkt der natürlichen Verwitterung des Gesteins.
Das Naturphänomen befindet sich westlich des Roggelskopfes (2.284 m) in einer Höhe von 1.744 m. Von dort eröffnet sich ein phantastischer Blick zum Verwall und zum Rhätikon.
Erreichbar ist der Hohle Stein von der Alpe Mason aus. Gehzeit ab Braz ca. 3 Stunden.
Oder von der Freiburger Hütte aus über das Gwurf-Joch - Alpe Mason.
Bogenfels Namibia  
Heidentor D auf der Oberburg bei Egesheim, Lkr. Tuttlingen, frühkeltische Opferfunde
Die 3 Naturbrücken von Wulong, Chongquing China Tianlong Bridge, Qinglong Bridge (mit Wasserfall) and Heilong Bridge. Durchschnittliche Höhe 200 m
Tushuk Tash (Shipton's Arch), Xinjinang Uyghur China Höhe ca. 360-370 m, 65 m Breite
Xian Ren Qiao - Fairy Bridge, Guangxi China Kalksteinbogen mit einer Spannweite von 90 m, möglicherweise die breiteste Naturbrücke der Welt

Aus dem Internet:

Nur etwa 40 Kilometer von der chinesischen Handelsstadt Kashgar entfernt haben fünf Alpinisten nach einem Bericht von National Geographic den höchsten natürlichen Gesteinsbogen der Welt wiederentdeckt. Der britische Bergforscher Eric Shipton hatte dieses Wunderwerk der Natur vor mehr als 50 Jahren erstmals erwähnt. Der 1907 geborene Shipton hatte mit nur 22 Jahren schon den Nelion, einen der beiden Gipfel des Mount Kenia, bestiegen. 1931 war er mit fünf Kameraden der erste, der den 7.759 Meter hohen Mount Kamet in Nordindien bezwungen hat. Das war damals der höchste Gipfel, auf dem Menschen je gestanden sind. 1933 kam er bis auf 300 Meter an den Gipfel des Mount Everest heran, bevor ihn das Schlechtwetter zur Umkehr zwang. Der Route, die Eric Shipton am Everest gegangen war, folgten 1953 auch<BR>
Edmund Hillary und Tenzing Norgay. Shipton, der 1977 verstarb, hatte im ersten Anlauf drei Mal versucht, zu diesem Gesteinsbogen vorzudringen, wurde aber offenbar durch ein damals als unüberwindlich eingeschätztes Labyrinth aus Schluchten und Steilwänden daran gehindert. Erst nach einer Vielzahl weiterer Versuche schaffte er es bis zum Bogen, konnte ihn aber aufgrund seiner schlechten Ausrüstung nicht besteigen. Den nach seinem Entdecker benannten "Shiptons Bogen" hat das National Geographic Expeditionsteam nun unter abenteuerlichen Bedingungen erstmals bestiegen und vermessen. Demnach ist dieses einmalige Naturdenkmal
insgesamt 450 Meter hoch und überspannt dabei eine 350 Meter tiefe Schlucht. Die Besteigung gelang nur dank hochmoderner alpiner Ausrüstung, denn in dem extrem bröckeligem Gestein war kaum Halt zu finden und ständig
lösten sich Gesteinsbrocken. Solche Gesteinsbögen - zumeist aus Sandstein - entstehen nur, wenn sich ein Fluß seinen Weg über viele Jahrhunderte hinweg zu bahnen versucht und dabei einen solchen Bogen auswäscht. "


 

Naturlochsteine

 

In den Causses, F
Im Tarnowaner Wald, SLO
München, Lehel, D
In Denkendorf bei Ingolstadt auf der
südlichen Frankenalb, D
Naturlochgedenkstein am Eingang in die Victoria Fossil Cave, Naracoorte, South Australia
Nambung National Park, Western Australia

Loch in einem "pinnacle"

 
Taihu Felsen in der Galery of New South Wales, Sydney, Austalien

Für die Gestaltung eines klassichen Gartens wurden in China gerne die sogenannten Taihufelsen verwendet. Sie haben ihren Namen vom Taisee, westlich von Suzhou. Während der Song-Dynastie kamen von die Steine, die den höchsten Wert im ganzen Reiche hatten. Er stand für Weisheit und Unsterblichkeit.


Lochsteine in der Kunst:

Villa Pisani in Stra, Venetien, I
   

 

 

 

 

Literatur:

Moore, Chris, Remakel, John The Journal of Natural Arch Discoveries - Special Edition
# 2 Capital Reef National Park, Utah, 1997
Langer, Freddy Brücken von der einen Seite des Nichts zur anderen, Frankfurter Allgemeine Zeitung REISEBLATT Seite R 8, 4. September 2008, Nr. 207
Rellich, Walter Die Predigtstuhl-Naturbrücke bei Ramsau am Dachstein, Höhlenkundliche Mitteilungen Wien und Niederösterreich Heft 7-8, 1997, S. 165
Stein, Gerhard Ein Stempel vom Bogenfels - einer der seltensten und teuersten Belege der Speläophilatelie, Jahresbericht der Höhlenforschergruppe Rhein-Main 2001-2002, S. 80
Bauer, Sibylle, Kuhnen, Hans-Peter Frühkeltische Opferfunde von der Oberburg bei Egerheim, in: Editors: Lang Amei und Hermann PArzinger, Hansjörg Küster: Kulturen zwischen Ost und West. Festschrift für G. Kossack, Berlin, Akademie Verlag 1993, S. 239-292

 

Links:

 


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]