Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

HÖPHO 2007


Das Treffen hat tatsächlich stattgefunden und es soll sehr besuchenswert gewesen sein. Günther Forstmeier hat mir davon erzählt.

Das Wetter war wohl ziemlich mies, viel Schneeregen, so daß der Aufenthalt im Freien nicht angenehm gewesen war.Diesmal waren wieder Leute aus Schwaben und dem Chiemgau mit dabei. Tagsüber wurden wieder der Röhrigschacht und die Kameruner Höhle besucht. Nachts wurden Dias gezeigt, Französische Prachthöhlen und die Lechuguilla sollen die Highlights gewesen sein.

Ich war zum ersten Male nicht dabei - das erste Mal seit Bestehen der Treffen, weshalb ich auch nicht viel berichten kann. Das nächste Treffen liegt verkehrsmäßig wieder viel näher, wohl auf der Fränkischen Alb.


 

Traditionen können was recht Hinderliches sein, aber auch sehr tragend sein. Von Anfang an wurden die Veranstaltungsorte der deutschen Höhlenfotographentreffen immer zweimal angefahren, ehe wir wieder wo andershin gewechselt haben. Auch wenn das Echo auf die Veranstaltung in Rübeland nicht gerade stark war. Es wird schon wieder besser!

Der Termin: Die Zeit um das Ende der "Faschingsferien" in Bayern wurde diesmal leider nicht getroffen. Allerdings gibt es heute auch viele, die sich danach gar nicht zu richten brauchen. Wie es heißt, werden dieses Mal viel mehr Höhlenfotographen und daran Interessierte aus dem Süden der Republik Zeit haben, in den Norden der Republik zu fahren. So mancher kommt schon am Donnerstag dorthin. Ein nicht zu unterschätzender Grund sind die attraktiven Höhlen! Es soll zum Beispiel wieder in das Schaubergwerk Wettelrode gehen, diesmal soll ein noch schwieriger zu erreichenden Teil aufgesucht werden, dessen Besuch auch noch ein bißchen mehr kosten wird, der aber auch ziemlich einmalig sein soll! Die vielfarbigen Tropfsteine, die wir beim letzten Male schon Wind bekommen haben und die auch schon sehr gut fotographiert wurden, sollen auch diesmal wieder aufgesucht werden.

Freitag abend 2. - Sonntag 4. März 2007.

Ein Thema als Vorschlag:

Höhlenschutz und Höhlenzerstörung.

Ein Bild dazu

Da sind wir mit unserem supertollen, ultraeffektiven, alles Lebendige auf weite Strecken ignorierenden Wirtschaftssystem! Das verbrannte Auto im Erdloch - in einer Höhle bei Wemyss, Schottland!

Kommen können übrigens alle! Ob Fotograf, Modell oder einfach Zuschauer.

Ich freu mich drauf.


Höpho 2007 kann wieder in Rübeland/Harz im Höfoheim der dortigen Gruppe stattfinden.
Das Höfoheim befindet sich in Rübeland an der B 27 in der Nähe Ortsausgang Richtung Blankenburg neben dem Schwimmbad.
Die Unterbringung von ca. 20 Leuten ist im 2-Ebenen-Schlafraum möglich. Vortragsraum, Küche, Toilette, Waschmöglichkeiten, Duschen, und Parkplätze vor dem Haus sind vorhanden. (8-10 PKW, bei First-in-Last-out-Einparkerei auch mehr). Das hängt alles von der Zahl der Teilnehmer ab.

Da die Höfogruppe das Heim in Eigeninitiative ausgebaut hat, ist für die Nutzung ein Betrag von 5 Euro pro Person und pro Nacht fällig.

Kontakt: Klaus-Jürgen Fritz - Tel. 0345/5506442


Links:


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]