Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Das Geldloch im Sechspfarrenwald


"...Um den Grund zu erreichen
Denn Schatzkisten schweben nicht im Wasser.."     (Sebastian 23, Hinfallen, Schwermut und Wohlkraft 157)       


Da gibt es in alten Sagen immer wieder die Erwähnung von Höhlen und Erdlöchern. Sind das alles Hirngespinste? Reine Erfindungen? Ausgeburten kranken Geistes? Es gibt ja ganze Sammlungen davon, z.B. die von Karl Reiser. Eine davon handelt von einem "Geldloch" im Umfeld des Auerberges im Alpenvorland zwischen Schongau und Marktoberdorf. 

Wir haben viele Jahre hindurch versucht, ob es mit dem "Geldloch" etwas auf sich hat, ob man da von etwas sprechen kann, was Thomas von Aquin mit "adeaequatio intellectus et rei" (Übereinstimmung der Einsicht mit dem Sachverhalt) bezeichnet hat. Immer wieder kamen uns ernsteste Zweifel. Nie war unser Bemühen von so etwas wie "Erfolg" gekrönt. Die Suche verlief in der Leere, scheiterte am tiefen Schnee, an der fehlenden Orientierung, auf einmal hörte der Weg auf. Immer mehr wurde das "Geldloch" für uns zum "Sagenloch".

Und dann, am 6. September 2017: Wir standen tatsächlich am Eingang einer Höhle im Konglomeratgestein. Einmal kein Eingang so groß wie der in einen Hundehütte. Ganz bequem konnten wir in den Berg hinein, leicht aufwärts ging es, ganz dunkel wurde es, ohne mitgebrachtes Licht hätten wir nicht das Ende der Höhle erblicken können. In einer Felsnische rechts im Eingang lang zwar eine schwarze Plastiktaschenlampe, aber die war längst gebrauchsunfähig geworden. Vor uns sind sicherlich schon viele dort gewesen. Wer das war, das entzieht sich unserer Kenntnis vollkommen. Sie haben Spuren hinterlassen am Eingang. Eine etwas seltsame Netzkonstruktion sichert ein wenig den Zugang zur Höhle, weil man dort wirklich nicht abstürzen sollte, weil das äußerste weh tun kann. Da geht es sauber runter! Seitlich führt ein schmaler Trittsteig in Zickzacks nach oben. Es scheint, daß da früher einmal ein besserer Weg hinaufgeführt hat, aber der verfällt inzwischen schon wieder (2017). 

...wird fortgesetz

   
     

Literatur:

Bischof, Norbert Psychologie - Ein Grundkurs für Anspruchsvolle, Kohlhammer, 3. Auflage, Stuttgart 2014
Reiser, Karl Sagen, Gebräuche und Sprichwörter des Allgäus, 1895, 1802
Sebastian 23 Hinfallen ist wie Anlehnen, nur später, Lektora, Paderborn 2016

Links:

http://www.iffeldorf.de/fileadmin/gemeinde_iffeldorf/tourismus/freizeit/PraelatenwegProspekt2009PDF.pdf

Unterirdisches vom Auerberg

Höhlen in der Schwäbisch-Bayerischen Hochebene


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]