Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Das Neandertal, D


Wer heute nicht das Wort "Neandertal"? Wenn irgendwie bildlich ausgedrückt werden soll, daß etwas zurückgeblieben und veraltet ist, wer hört da nicht, daß da jemand wohl noch immer im Neandertal wohne. Viele fahren da jedes Jahr hin, aber noch viel mehr haben gar keine Ahnung wie es dort aussieht. Warum wurde dieser winzige Fleck Erde so berühmt?

Wegen ein paar Knochen, die man in einer Höhle gefunden hat, die es längst schon nicht mehr gibt.

 

Das Museum
  Der Neandertaler

- wie sympathisch!

Die Feldhofhöhle

vergangen, abgebildet, künstlich nachgestaltet

Das Schädeldach eines Neandertalers aus der
Höhle
in Nachbildung im Museum
 
Neandertal man and woman
 
  Die ältesten bekannten Musikinstrumente des
Menschen aus dem Geißenklösterle auf der
Schwäbischen Alb

- in einem Aktivschrank im Museum

Die "Kopfbox" für die Höhlenmalereien
  Das Restaurant im Museum - in Richtung der
Fundstelle blickend
  Die Düssel, das Tal durchfließend
  "Fest der Malakademie Düsseldorf in der Neanderhöhle 1826

Literatur:

Lindenmayr, Franz Das Neandertal, in: Lindenmayr, Franz, hrsg. von, Tagungsband HÖREPSY 2008, Gröbenzell 2008
Ouvrage collectif La Recherce présente Neandertal, Éditions Tallandier (Paris), 2006
Schwabedissen, Hermann Der Neandertal-Fund und der Plan eines menschheitsgeschichtlichen Museums im Neandertal, Archäologische Informationen 4-1978, S. 134ff.

Links:


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]