Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Landschaft und Höhlen in Laos / Caves in Laos


Laos 2017


Laos? "Laos ist Laos! Unverwechselbar, einzigartig, immer für eine Überraschung gut." So preist der Laos-Führer von REISE KNOW-HOW das Land in den ersten Sätzen des Buches an. "Laos wurde von den Franzosen "erfunden", auf dem Reißbrett, ähnlich wie in Afrika...Damals entdeckte ich Laos, ein unwahrscheinlich schönes Land, das "Reich der Millionen Elefanten", das es heute nicht mehr gibt. Die flächendeckenden Bombardements haben es komplett zerstört", heißt es in Tiziano Terzanis Buch "Das Ende ist der Anfang".

2011 bin ich selber mal hingefahren und hab mich umgesehen. Es war die weite Reise wert. Es ist ein Eintritt in eine Welt, die wir im Westen schon lange hinter uns gelassen haben, zumindest im Moment. Man merkt es alleine schon am Straßensystem und dem Verkehr. Auf dem Hauptweg von Luang Prabang nach Vang Vieng und damit Richtung Hauptstadt kann es leicht passieren, daß man lange überhaupt keinem Auto begegnet. Einen privaten Verkehr scheint es dort kaum zu geben, das kommt mal ein Bus, dann noch einer, dann vielleicht ein Lkw. Das war es dann schon wieder.

Im Februar 2017 gab es dann wieder eine Gelegenheit, höhlenforscherisch in Laos unterwegs zu sein. Es gab eine Einladung zu einer Expedition "Pha Soung 2017", darauf ging ich ein und was daraus dann am Ende geworden ist, das steht auf einer anderen Webseite: Laos 2017


Tham Chom Ong

Luang Prabang

Tham Ting

Vang Vieng

Houay Xai / Provinz Bokeo

Auf dem Mekong von Houay Xai nach Pakbeng

Oudomxai

Karst und Höhlen in der Provinz Khammouane, Laos


Mit 236.000 km² ist Laos etwa um 1/3 kleiner als das heutige Deutschland. Seine Form ähnelt einer Sternschnuppe, oben breit, nach unten zu schmaler. Es hat eine große Nord-Südausdehnung: 1.600 km, also die Strecke Hamburg - Rom. Die schmalste Stelle beträgt 140 km in der zentralen Provinz Borikhamxai, die breiteste 400 km in Norden.

3 Landschaftselemente bestimmen den Charakter: zerklüftete Berge und Plateaus, fruchtbare Ebenen und etliche Flüsse, die längsten sind der Mekong, der 1.900 km seines Laufes in Laos fließt, und der Nam Ou mit 448 km Länge. Der höchste Berg ist der Phou Bia mit 2.819 m.

Zwei große Höhlengebiete waren lange Zeit hindurch nur in Laos bekannt: Khamouane und Vang Vieng. Durch die Forschungen der letzten Jahre hat sich das Bild sehr verfeinert und es sind an vielen anderen Stellen neue Gebiete und Höhlen erforscht und beschrieben worden.

Ein Hauptmotiv ist die Förderung des Tourismus. Wenn es gelingt, die Höhlen zu Schauhöhlen weiterzuentwickeln, dann hofft man auf neue Einkommens- und Beschäftigungsquellen. Da wird sich sicherlich einiges tun.


Nirgends kann ich eine Gesamtliste der längsten und tiefsten Höhlen von Laos finden. Ich stelle einmal hier eine zusammen, die natürlich bei Auftauchen neuer Informationen sofort ergänzt werden kann:

Die Längsten:

Tham Koun Don - Houay Sai System Khammouane, Ban Na ca. 30 km / die Angabe von 42 077 m ist anzuzweifeln, da sie auf der Addition von zwei Höhlen beruht, die 200 m von einander entfernt sind 260 m Bob Gulden + persönl. Mitteilungen von C. Mouret 2017
Tham Nam Non Khammouane über 29 000 m   Mouret, Vacqui 2013
Pha Soung System Khammouane, Ban Na über 16,7 km / die Angabe von 22 km nicht bestätigbar + 71 m Liviu Valenas, pers. Mitteilung
Tham Chom Ong System Xai, Oudoaxay 17 150 m   Eurospeleo Magazine N2P66
Tham Xé Bang Fai Khammouane 15 100 m   Mouret, Vacqui 2013
Tham Nam Hin Boun (Tham Konglor) Khammouane 13 000 m   Mouret, Vacqui 2013

Die Höchsten/Tiefsten:

Tham Phiseua Khammouane 11 000 m + 467 m Mouret, Vacqui 2013
Tham Khoun Don - Houay Sai System Khammouane, Ban Na ca. 30 km 260 m Bob Gulden + persönliche Mitteilungen C. Mouret 2017

 


Kleine Übersicht zu den Höhlen in Laos aus diversen Quellen:

Höhlenname Ort Provinz Besonderheiten Quelle
Grotte du Rocher de Muong Liep     buddh. Höhlenheiligtum Parmentier
Grotte Marie Cassan bei Ban Tha Thot, ein Dorf nördlich von Gnommalat Khammouane Eine Quellhöhle des Nam Ghom, erforscht 1948 durch Robert Sacco und Vo-Van Hanh Mouret
Tham Ban Kham 2 km von der Stadt entfernt, Xienghone-Distrikt Saraboury ruhiger Platz zum Meditieren, Ort, wo man das laotische Neujahr feiert Touristenprospekt
Tham Champee Bolavan-Plateau, östlich von Pakxe   keine Höhle, sondern ein 15 m hoher Felsvorsprung Loose
Tham Chang Vang Vieng, 2 km südlich des Zentrums Vientiane diente als Festung gegen chinesische Banden im 19. Jht. Loose
Tham Chom Ong Xay Distrikt, angeboten als 2 oder 3 Tage Tour vom Provincial Tourism Office, 45 km westlich von Oudomxai Oudomxay 18 km lang Show Caves
Tham Doun Ngoy Distrikt
erreichbar von Sop Kan aus
Luang Prabang Benutzt als Bunker während des Vietnamkriegs Show Caves
Tham En   Khammouane Fossile Höhle im "cirque de Phon Thiou" Mouret
Tham Heup
Region Mahaxai
Khammouane Wird von den Bewohnern der Dörfer in der Polje von Ban Na als Zugangsweg benutzt Ostermann
Tham Hoi (Schneckenhöhle) Vang Vieng, nicht weit von Tham Xang entfernt Vientiane windet sich 1-2 km in der Berg hinein, Sinterbecken, "Nippeldecke", Besuch kann "nass" werden Loose
Tham Hong Yè
nördlich der Tham Pha Leusi
Khammouane 1354 m lang Mouret
Tham Houyting in der Nähe des Houyngeuaydorfes Sayaboury zugänglich mit "local guide" Touristenprospekt
Tham Kang Bei Muang Ngoi Kao am Nam Ou   wird von Bach durchflossen, während des Zweiten Indochinakrieges Unterschlupf der Bevölkerung Loose
Tham Kao Rao 12 km von Vieng Phouka entfernt   auf 3,5 km Länge erforscht Loose
Tham Kap nördlich der Route nach Luang Prabang   Tempel Parmentier
Tham Khamphan in der Nähe des Thongdorfes, Ngeun-Distrikt Sayaboury zugänglich mit "local guide" Touristenprospekt
Tham Khamtay
bei Vieng Say/Xai
Houa Phan Aufenthaltsort des ehemaligen Verteidigungsministers Khamty Siphandone während des Vietnamkriegs  
Tham Kaysone
bei Vieng Say/Xai
Houa Phan Leader Cave
Diente als Treffpunkt und Lebensraum für das damalige Politbüro
Show Caves
Tham Khanh Vang Vieng, an der Südflanke des Vang Vieng Karstes Vientiane relativ klein und eng, im Innern eindrucksvolle Halle mit Buddhastatue Loose
Tham Khoua Sakkarine Bei Luang Prabang am Westufer des Mekong Luang Prabang Am Eingang weiße Stupa, im ersten Raum Reste alter hölzerner Buddhafiguren Loose
Tham Khoun Lang Zwischen Vang Vieng und Luang Prabang, 2 km von Ban Houay Xan entfernt Vientiane "hohe Tropfsteine und viele Hallen" Loose
Tham Kiao Kham Vang Vieng, an der Südflanke des Vang Vieng Karstes Vientiane "Höhle auf der Höhe der roten Felswand" Loose
Tham Kong Lo Zentrallaos, Phou Hin Boun Nationalpark, südöstlich von Nahinhttp://goseasia.about.com/od/laos/a/tham_kong_lo_cave.htm   6,3 km lang, Befahrung mit dem Boot Loose
Tham Loub Vang Vieng, am Weg zur Tham Nam Vientiane "nur für Leute mit viel Zeit" Loose
Tham Luang 3 km westlich Nong Kiao im Karst von Pha Nangnon   relativ schmal, führt 300 m in den Fels hinein Loose
Tham Luang im Phadaeng Mountain Naturschutzgebiet, Khop-Distrikt Saraboury größte Höhle des Naturschutzgebiets, zugänglich mit Führer Touristenprospekt
Tham Lusy Viang Vieng Vientiane   Schultze 234
Tham Mat nördlich der Route nach Luang Prabang   Tempel Parmentier
Tham Moune Muang        
Tham Namkhom 42 km von der Stadt entfernt, Xienghone-Distrikt Saraboury schöne Höhle an einem einsamen Ort, zu Fuß mit einem Führer vom Dorf Nakhom erreichbar Touristenprospekt
Tham Nam Vang Vieng, 500 m südlich der Tham Hoi Vientiane Wasserhöhle, "eignet sich hervorragend zum Tuben" Loose
Tham Nam Bo Keo ("Edelsteinmine") Vang Vieng Vientiane in und außerhalb der Höhle kann geschwommen werden Loose
Tham Nam Eng (Shaman Water Cave) Vieng Phouka Distrikt, Ban Nam Eng Luang Nam Tha 38 m lang, wird einmal im Jahr für eine Geisterzeremonie benutzt BHB 32, S. 36
Tham Nam Hin Boun   Khammouane Längste Höhle von Laos
1889 von Paul Cupet und Henri Counillion durchqueren als erste Forscher aus dem Westen die 7,5 km Wasserstrecke in einer Pirogge
Mouret
Tham Nam Lot (auch Tham Xe Bangfai oder Tham Kong Lo oder Tham Khoun Xe genannt) bei Thakhek Khammouane riesige Flußhöhle, stellenweise 120 m breit und 200 m hoch Loose
Tham Nang En bei Thakhek Khammouane mit ganzjährigem Luftzug, 1,3 km lang Loose
Tham Nang Lom        
Tham Nang Ngouy Khop-Distrikt Saraboury Kein Zugang, geheimnisvolle Geschichte Touristenprospekt
Tham None (Schlafhöhle) Vang Vieng Vientiane Während des Indochinakrieges Unterkunft von 2.000 Menschen, Schwimm- und Schlammhöhle mit zweitem Ausgang Loose
Tham Nong Kha
nordöstlich von Thakhek
Khammouane   Ostermann
Tham Nong Pa Fa   Khammouane Höhle mit 229 Buddhastatuen (vermutlich zwischen 300 und 500 Jahren alt)  
Tham Pak Ou nördlich von Luang Prabang Luang Prabang Buddhahöhlen Parmentier
Show Caves
Tham Pathik Nong Khiaw Distrikt, Ban Nong Khiaw Luang Prabang Hauptquartier der Pathet Lao während des Krieges, 131 m lang BKB Band 32, S. 18
Tham Pha       Loose
Tham Pha Ban Tham bei Thakhek, Eingang gegenüber dem Dorf Ban Tham Khammouane Figur eines stehenden Buddhas mit Almosenschale am Eingang, größtes Heiligtum ist ein kleiner Tropfstein in Form eines Elefantenkopfes (Ganesh) Loose
Tham Pha Chanh bei Thakhek, 30 km nordöstlich nahe Ban Doy Khammouane 700 m lang mit riesigem Eingang, kleiner Vat mit Buddhastatuen Loose
Tham Pha In bei Thakhek Khammouane Eingang mit Stalaktitendecke, später "natürlich beleuchteter Pool", in dem sich einst das Konterfei des Hindugottes Indra gespiegelt habe, Wasser gilt als heilig und darf nicht berührt werden, auch kleiner Schrein mit Buddhastatue Loose
Tham Pha Kouang Ngoy Distrikt
an der Hauptstraße zwischen Nambak und Nong Khiaw
Luang Prabang Unterstand und Munitionslager während des Vietnamkrieges
Buddhahöhle
Show Caves
Tham Pha Leusi
(Höhle des Einsiedlers)

30 km nordöstlich von Vientiane
Khammouane Sandsteinhöhle mit einem großen Raum von 200 m Grundfläche, 2 Eingänge, Einsiedelei, Statuen, Wandmalereien Mouret
Tham Phalub in der Nähe des Dorfes Houaysakhaeng in einem schönen Forst, 16 km von der Stadt entfernt, Xienghone-Distrikt Sayaboury    
Tham Pha Nang Region Mahaxai,
nach 8 km langer Bootsfahrt flußabwärts erreichbar
Khammouane Diente während des Indochinakriegs als Bunker, vor dem Eingang noch immer tiefer Bombenkrater Ostermann
Tham Phatok 2 km östlich von Ban Sophoun, direkt an der Straße 1, bei Nong Kiao   Unterstand während des Indochinakrieges, Bambuskonstruktionen sollten Leben erleichtern Loose
Tham Phou Kiao       Loose
Tham Phoukam und Tham Son (Höhle der Goldkrabbe)
4 km östlich von Vang Vieng
Vientiane Bedeutende Karstquellhöhle, enthält buddhistisches Heiligtum Mouret
Tham Piu
bei Phone Saven
Xieng Khouang Alter Zufluchtsort der Menschen in Kriegszeiten
1969, während des Vietnamkriegs, starben dort 400 Menschen nach Raketenvolltreffer
Schultze 312
Tham Pou Kham Vang Vieng Vientiane Vor der Höhle beliebter Badepool, 200 m weite Eingangshalle mit goldenem Buddha, tiefer in der Höhle gibt es die "Goldkrabben" Loose
Tham Souphanouvong in der Nähe von Vieng Say/Xai Houaphan Red Prince Cave - mit Kriegseinrichtungen Show Caves
Tham Than Faydang Lobliayao Vieng Xai Houaphan   Loose
Tham Than Kaysone Phomvihane Vieng Xai Houaphan   Loose
Tham Than Khamtay Siphandone Vieng Xai, im Westen der Stadt hinter dem Sportplatz Houaphan Höhle des ehemaligen Staatspräsidenten, Teil des unterirdischen Komplexes, der während des Krieges 2000 Menschen Unterschlupf bot und als Armeehauptquartier diente Loose
Tham Than Nouhak Phoumsavanh Vieng Xai Houaphan   Loose
Tham Than Phoumi Vongvichit Vieng Xai Houaphan   Loose
Tham Than Phoun Siphaseut Vieng Xai Houaphan   Loose
Tham Than Sisomphone Lovanxai Vieng Xai, im Karstfelsen nahe dem Visitior Center Houaphan   Loose
Tham Than Sithon Kommadam Vieng Xai Houaphan   Loose
Tham Than Souphanouvong Vieng Xai Houaphan   Loose
Tham Thia (Fledermaushöhle) östlich der Straße 4 nahe Ban Thali Xaignabouri Riesiger Eingang (70 x 110 m), 450 m lang Loose
Tham Ting 25 km nördlich von Luang Prabang an der Mündung des Nam Ou in den Mekong Luang Prabang "eine der bedeutendsten buddhistischen Kulstätten in Nordlaos", mit aberhunderten von Buddhastatuen Loose
Tham Xang Xieng Khouang     Loose
Tham Xang (Elefantenhöhle) Vang Vieng, 14 km nördlich im Karsthügel Nam Xong Vientiane dient in erster Linie als Dorftempel mit Buddhastatuen, Naga, sehr großem Fußabdruck Buddhas; Meerjungfrau wird von Frauen mit Kinderwunsch aufgesucht Loose
Tham Xian Liap bei Thakhek in der Nähe von Ban Songkhone Khammouane "imposanter Stalaktitenschlund, durch den sich der Houay Xian Liap windet", nur in der Trockenzeit begehbar Loose
Tham Xieng     mit Buddha-Statuen aus Ziegel und Bronze Parmentier
Vat Ping rechtes Mekongufer, gegenüber von Luang Prabang Luang Prabang gehört zum dortigen Kloster. Verfügt über eine gefaßte Quelle. Viele Buddhastatuen Kusch
Vat Tham bei der Einmündung des Nam Hu Flusses in den Mekong   "Kulthöhle mit zahlreichen Buddhastatuen" Kusch

 

Literatur:

Brouquisse, F., Gregory, A., Preziosi, M.& E., Catalogue of caves in Leo People's Democratic Republik, International Caver, 25, 1999: Swinden UK, 13-16
Dreybrodt, Joerg, Laumanns, Michael (editors) The unknown north of Laos (Karst and caves of the provinces Luang Phrabang and Luang Nam Tha) Berliner höhlenkundliche Berichte Band 16, Berlin 2005
Dreybrodt, Joerg, Laumanns, Michael (editors) The unknown north of Laos (Karst and caves of the provinces Luang Ührabang and Luang Nam Tha, Xieng Khouang, Houaphan and Vientiane) Berliner höhlenkundliche Berichte Band 32, Berlin 2008
Gregory, A. Laos, International Caver, 18, 1996a, Swinden, UK, S. 38
Gregory, A. The Caves of Laos, Descent, 133, 32, Abergavenny, UK, 1996b
Gregory, A., Openshaw, S., Senior, K., Pepard, P. LPDR Cave Project - A prospect to explore und develop the caves of the Lao Peoples Democratic Republic", 1996
Kusch, Heinrich Höhlen in Laos, Nord- und Westthailand - Höhlengebiete Südostasiens III, Die Höhle 4-1975, S. 114ff
Loose, Stefan LAOS, 4. Auflage, 2010
Mouret, Claude Le karst du Khammouane au Laos central, Spelunca n° 84, S. 7ff.
Mouret, Claude, Vacquie, Jean-Francois Deux Ecoulements Karstiques Souterrains du Laos Central, Spelunca n° 51/1993/ pages 41 à 45
Mouret, Claude, Vacquié, Lordon, Jérome, Thierry, Lionel Le réseau karstique géant du Tham Nam Non, au Khammouane, Spelunca 116-2009, S. 27ff.
Mouret, Claude, Vacquie, Jean-Francois, Collignon, Bernard, Rolin, Jacques, Steiner, Helmut La rivière souterraine géante de Tham Xé Bang Fai et le réseau karstique associé, SPELUNCA N°119, Septembre 2010, p 35-45
Mouret, Claude, Vacquie, Jean-Francois The Discovery of Caves in Khammouane, Laos, 2013 ICS Proceedings
Müller, Tanja R. Leben lernen für eine Schale Reis - Laos: Der langsame Weg in die Gegenwart, in: Süddeutsche Zeitung Nr. 55 / Seite V2/1, 7. März 2000
Ostermann, Jean-Michel, Mouret, Claude Découverte de figurations pariétales dans des grottes et abris du Khammouane, Laos central, Spelunca 96, S. 96ff.
Parmentier, Henri L'art du Laos. Publ. Ecole Francaise d'Extreme-Orient. 2 vols. Paris/Hanoi 1954
Ponta, G. Karst of Laos - Karst hydrogeology and dynamics of underground waters in limestone", PELA GeoEnverimental /Birmingham Grotto, Presented am Birmingham Grotto Meeting, Aug. 9, 2011
Ponta, M. G., Aharon, P. Karst geology and isotope hidrology of the upstream section of Nam Hinboun River, Khammouan Province (Central Laos)", 16 pp, Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg, 2014
Preziosi, Elisabetta, Scipioni, Mimmo Ricognizione Speleologica nel Laos Centrale, Speleologia 38-1998, S. 97ff.
Steiner, Helmut Höhlenforschung in Laos, Jahresbericht der Höhlenforschungsgruppe Rhein-Main, Jg. 24 2006-2008, 2008, S. 71-80
Schultze, Michael Laos, REISE KNOW-HOW, Bielefeld 6. Auflage 2006
Terzani, Tiziano Das Ende ist mein Anfang, Spiegel-Verlag, 2010

You-Tube-Filme:

PEU CAVE Siangkhuang

Viengxai Pathet Lao Leader Cave

Tham Pa Fa

Central and Souther Laos Trip Heup Cave, Konglor Cave

Links:

Allgemein:

Speläologisch:


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]