Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Das Karst- und Höhlengebiet von Khammouane, Laos


Laos 2017

Landschaft und Höhlen bei Thakek

Pha Soung und Höhlen in der Umgebung

Tham Phisua und andere Höhlen in der Umgebung

Ban Na - ein Dorf im Flußgebiet des Nam Don


Das Karstgebiet von Khammounane, das größte in Laos, hat die Gestalt eines langen Gürtels von 290 km Länge und einer Breite von ca. 40 km, der sich von NW nach SE quer durch ganz Laos erstreckt und mit zwei Zungen bis nach Vietnam reicht.

In der Vertikalen her gesehen ist der höchste Punkt mit 1.146 m ereicht, die tiefsten Stellen liegen bei 140 m Seehöhe, wo auch der Mekong fließt. Etwa 10 m höher liegen die umliegenden Gebiete. Der größte Teil der Karstgebiete liegt in einem Bereich von 600 bis 800 m Seehöhe.

Sicherlich waren einige Höhlen in Khammounae der Bevölkerung immer schon bekannt. Zeugnis legen davon die Felszeichnungen ab, die man in einigen gefunden hat. Auch die Buddhisten haben einige Höhlen genutzt, z.B. die Tham Nong Pa Fa im Thakhek-Distrikt. Noch heute werden in einigen Höhlen Fische gefangen und Fledermäuse "geerntet".

1889 wird die 7,5 km lange Nam Hin Boun-Höhle erstmals von zwei Franzosen im Boot durchquert, Paul Cupet und Henri Counillon von der Missionsstation Pavie. Weitere Höhlen werden in den folgenden Jahren vor allem von Franzosen erkundet. Eine ganz neue Epoche beginnt 1991, als französische Höhlenforscher sich systematisch der Region widmen, allen voran Claude Mouret und später auch Jean-Francois Vacquié. 
Die großen Erfolge rufen auch Leute auf das Programm, die nicht wirklich willkommen sind - zumindest aus der Sicht der ursprünglichen Erforscher. Es gibt Neid, Konkurrenzkampf, vermessene Höhlen werden verschwiegen, andere werden noch einmal vermessen, um sie später dann als "eigene" Erfolge präsentieren zu können. Es menschelt.... Und man liest dann von "second-hand explorern".

In einer Internetpublikation des Khammouane Provincial Tourism Section werden folgende Höhlen erwähnt und wohl auch für Touristen angeboten:

- Xang Cave (Tempel vor der Höhle, Fels mit elephantenförmiger Struktur)
- Pa Fa Cave / Buddha Cave (mit 229 alten Buddhafiguren)
- Khun Nam Don / Nam Don Quelle (Eingang öffnet sich in 300 m hoher Felswand, weite Tunnels, blinder Höhlenfisch lebt dort)
- Phan Chan Cave (60 m hoher und 100 m breiter Eingang)
- Pa Seuam Cave (großer unterirdischer Fluß)
- Xieng Liab Cave (Geschichte eines jungen Mönchs, der sich in der Höhle in die Tochter eines Bergkönigs verliebt, kreist um die Höhle)
- Konglor Cave (30 m breiter und 100 m hoher Höhlentunnel)
- Xe Bangfai Cave (durchquert das Nakai-Plateau)

Weitere in den Reiseführern erwähnte Höhlen sind:

- Tham Pha Ban Tham (gegenüber dem Dorf Ban Tham - heißt ja wohl übersetzt "Höhlendorf") - ist wohl mit der Xang Cave identisch
- Tham Phan In (Benannt nach einer Sage, nach der der Hindugott Indra sich im Wasser gespiegelt haben soll)
- Tham Nang En, auch Tham Nang Aen (ganzjähriger Luftzug, 1,3 km lang)´

Weitere schon sehr bedeutende Höhlen sind:

- Khoun Don-Tham Houay Sai
- Tham Nam Non (die heißt genauso, liegt aber weiter nördlich (29 km lang)
- Tham Xé Bang Fai
- Tham Nam Hin Boun
- Tham Phiseua
- Tham Houai Sai
- Tham Lô
- Tham Thon
- Tham Song Dang
- Tham Boumlou
- Tham Kwan Ha
---


Literatur:

Düker, Jan, Monreal, Annette Laos, Ostfildern, 4. Auflage 2010
Kiernan, Kevin Distribution and character of karst in the Lao pdr, ACTA65-81, CARSOLOGICA 38/1, Postojna 2009
Lordon, Jerome, Thierry, Lionel, Mouret, Claude, Vacquie, Jean-Francois, Le réseau karstique géant de Tham Nam Non, au Khammouane, Le plus long du Laos, Spelunca 116, 2009, S 27ff.
Mouret, Claude, Vacquie, Jean-Francois The Discovery of Caves in Khammouane, Laos (1991-20139, 2013 ICS Proceedings, Volume 1
Mouret, Claude Le karst du Khammouane au Laos central, Spelunca n° 84, S. 7ff.
Mouret, Claude, Vacquie, Jean-Francois  Laos . Laos central 2011-1 vigt-et-unième expedition au Khammouane, Spelunca 122-2011, S. 6ff.
Mouret, Claude, Vacquie, Jean-Francois Deux Ecoulement Karstiques Souterrains Du Laos Central, Spelunca n° 51, 1993, S. 41-45
Mouret, Claude, Vacquie, Jean-Francois, Collignon, Bernard, Rolin, Jacques, Steiner, Helmut de Tham Xé Bang Fai et le réseau karstique associé, Laos central, Spelunca 119, 2010, S. 35ff.
Ostermann, Jean-Michel, Mouret, Claude Découverte de figurations pariétales dans les grottes et abris du Khammouane, Spelunca 96, S. 35ff.
Steiner, Helmut Höhlenforschung in Laos, Jahresbericht der Höhlenforschergruppe Rhein-Main, Jg. 24, 2006-2008, S. 71-80
Varin, Michele, Faverjon, Marc Esplorando il Phou Nonglouang, Speleologia 63, S. 46ff.

Links:

http://www.tourismlaos.org/files/files/Caves in Khammouane.pdf

http://www.khammouanetourism.com/

http://www.explo-laos.com

http://reisennachasien.com/tham-xe-bangfai-die-groste-flusshohle-der-welt-in-laos/

https://www.greendiscoverylaos.com/special-experiences/caves-in-laos/item/388-the-giant-caves-and-karst-of-khammouane-tour

http://www.rhinoresourcecenter.com/pdf_files/142/1427714181.pdf

http://www.ese.edu.gr/media/lipes_dimosiefsis/14isc_proceedings/o/143.pdf

http://www.expelaos.com/

Kong Lor Cave

Buddha_Cave

http://www.hotsia.com/Laos/Khammouane/index.shtml

Landschaft und Höhlen in Laos


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]