Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Nischen in Erdställen


Nische im Erdstall von Loitzendorf - eine Tastnische, eine Lichtnische?


Nischen in Erdställen gibt es viele und noch dazu ganz unterschiedliche. Wozu hat man sie in die oft sehr harten Wände des umgebenden Gesteins geschlagen? Lichtnischen und Tastnischen heißt es erst einmal.

Man habe sie dort angebracht, um einen Platz für das "Licht" zu haben, das man brauchte, um den Hohlraum in den Berg zu schlägeln, zu sprengen oder wie auch immer man das gemacht hat. Da hätten dann  Lampen gebrannt oder auch nur Kienspäne oder ähnliches, heißt es. Rußspuren vom Gebrauch hätte man gefunden. Benützte man später, nach dem Bau, die Erdställe wieder? Zu was eigentlich? Keiner weiß es. Dann hätte man, so die Denke mancher, in die Nischen die Lichter getan, wohl um sich zu "orientieren". Wirklich?
Man kann so manchen Erdstall auch komplett ohne Licht begehen, hinein und hinaus. Gut ist, wenn man sich auskennt, aber unmöglich für einen "Initianden" wäre das nicht. Aber es gibt halt "Helfer"! Die machen alles "leichter" und "sicherer". Davon gibt es doch, denke ich, immer/meistens, genug.

......

 

Nischen - ein spannendes Thema.  Überhaupt. Warum bauen Menschen Nischen in Mauern? Auch oberhalb der Erdoberfläche. Vielleicht können wir aus der Betrachtung dieses Themas etwas mehr über die Motive der Menschen erfahren, die das unter der Erde vor "bestimmt" 1000 Jahren auch bei uns getan haben. Ich bin einmal optimistisch und denke, daß es da mindestens einen "Punkt" geben könnte. Schauen wir einmal. Einfach aus der Lust des Menschen heraus, seinen Blick auf die Welt zu richten, keinen Anspruch zu erheben, "mehr" zu wissen, längst schon kodifiziert in Tausenden von Schriften, die man eigentlich auch schon gelesen haben sollte, ehe man sich "äußert" - der akademische Blick! ("Was sagen bloß die "Wissenschaftler" zu unseren Ideen? Halten die deren "Kriterien" stand? Sind wir nur die "Laien" und die die "Profis"?)

Peter Bichsel schreibt über "Nischen": "In Nischen finden wir zum Sinn für Interesse zurück: Pins sammlen, Nashörner sammeln, in den Computer schlüpfen und sich in einer Welt verstecken, die zu nichts nütze ist. Wichtig ist, von einer Sache (bitte von einer unnützlichen) alles zu wissen." (Bichsel, Alles.., S. 62)

Nischen im Erdstall von Loizendorf
   
     
     

Nischen gibt es heute kaum noch bei uns. Wir müssen schon in die Zeiten vor uns schauen und weit weg von uns, um mehr davon zu sehen. Damit können wir uns vielleicht eines Tages auch wieder besser in sie "hineindenken".

Beispiele:

Lichtnische in der Kirche von Conques, Frankreich

Nischen in Kappadokien
lhara, Türkei
 
Wandnischen in unterirdischen Anlagen im Sandstein bei
Thalmässing, Bayern, D
Mauernische in Nizwa, Oman    

 

Literatur:

Bichsel, Peter Alles von mir gelernt, Suhrkamp, Frankfurt a.M. 2000

Links:

Erdstall, Schrazelloch, Hausloch


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]