Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Der Jakobusweg von Schrobenhausen Richtung Westen / Sonnenuntergang / Ende der Welt / finis terrae....
mit den Augen eines Höhlenforscher gesehen


Entlang der Paar / November 2011


"Friedrich Nietzsche unterschied zwischen den ersessenen Wahrheiten, die sich am Schreibtisch einstellen, und den ergangenen , die nur dem zufallen, der zu Fuß unterwegs ist." (Süddeutsche Zeitung 21./22. Mai 2011, S. 16 / Das Maß des weiten Raumes)


An einem Novembertag 2010 - der Beginn einer großen Wanderung Richtung Santiago di Compostella. Unterwegs ein paar Grottennischen in den Hausfassaden. Spargelfelder und noch viel mehr......

 
 
In Hörzhausen

- unter dem Giebel eine Nische mit Marienfigur

 
 
 
Loch(mühl)stein in der Friedhofsmauer von Unterbernbach
Mariennische in Unterbernbach
Zwischen Unterbernbach und Inchenhofen
In der Pfarrkirche von Inchenhofen
In der Pfarrkirche von Inchenhofen

- ein Drache

In Inchenhofen
 
Zwischen Sainbach und Motzenhofen
In der Kirche von Igenhofen

- schon wieder ein Höllenrachen und ein Drache

Die heilige Notburga flüchtete sich in ihrer Lebensnot in eine
Höhle am Ufer des Neckars....
Die Kirche St. Jodok auf dem Weg nach Haunswies
Bei Deining in der Lechebene

Eisfigur am Bach
Lindermayr? Hat das was mit "Lindenmayr" zu tun? Im Industriegebiet

Über die Autobahn München - Augsburg
Augsburg Sankt Pankratius
 

Oberschönenfeld
Wollmetshofen

Die Grotte zum "Großen Sieg"

Fatimagrotte bei Maria Vesperbild

 

Noch 2522 km
 
 
Kirchheim

Mariengrotte bei der Kirche St. Peter und Paul
 

Vor Kirchenhaslach
Kirchenhaslach > Lourdesgrotten in Bayern und anderswo
Vor Niederrieden

Blick aufs Illertal

1887 gestiftete Lourdesgrotte im Wald bei Niederrieden
"Die unbefleckte Empfängnis.."
Unter der Eisenbahnlinie München - Memmingen hindurch

Der Weg entsteht beim Gehen. Wie wahr. Der Ursprung war, in Richtung des Sonnenuntergangs zu gehen. Da gab es keine festgelegten Routen. Jeder ging seinen Weg und hat keinen Wegweiser gebraucht, um dorthin zu kommen. Und so einem Weg wirklich entlang zu laufen - wie wunderbar. The best is yet to come....

Mai 2012 - Die Fortsetzung. Nun sind wir zu dritt. Treffpunkt ist der Bahnhof im Memmingen. Dort haben wir im Vorjahr abgebrochen gehabt. Nun soll es mehreren Tagesetappen bis zum Bodensee gehen. Ob wir es in 5 Tagen schaffen werden? Werden wir durchhalten? Viele Fragen, auf die wir keine Antworten wissen. Was wird passieren? Ich liebe solche offenen Situationen, aber gemeinsam werden wir es schon schaffen.

Es klappt, nach 5 Tagen standen wir tatsächlich am Hafen von Lindau und fuhren mit der Eisenbahn zurück nach Memmingen mit dem Bayernticket. Allerdings waren wir nur noch zwei, einer hatte uns schon zwei Tage vorher verlassen - private Termine und eine Riesenblase am Fuß.

Dinge sind passiert, die mag ich nicht glauben. Von 0 auf 100 in Sekunden. Erst war uns so, als würden wir unsere letzten Essensreste als Abendbrot bekommen - und dann änderte mit einem Schlag alles - wir landeten im besten Lokal weit herum, weil uns die Herbergswirtin und ihre Tochter mit zwei Autos, nachdem wir, da waren noch drei aus Kempten dazu gekommen,  wohl so "verhungert" ausgeschaut haben. Und eigentlich wollten wir ja für uns wandern - aber plötzlich waren wir ausgerechnet an dem Tag an diesem Ort, wo auch noch 33 andere diese Strecke, begleitet von der evangelischen Pfarrerin, die diese Wegstrecke immer wieder mit Pilgern zurücklegt, zurücklegen wollten. So gab es also auch auf einmal eine Einstimmung in einer Kirche mit einem Labyrinth im Kirchenboden, Kanongesänge an herrlichen Orten unter freiem Himmel, gemeinsame Schweigezeiten, wo auch der Redefluß der vielen Frauen, die dabei waren unterbrochen wurde, und ein goldglänzendes Finale auf dem Marienberg, einer Erhebung, die nur Fußgängern zugänglich ist, hoch über dem Bodensee, der einen unüberbietbaren Fernblick bietet. "Ich lasse los" sang die Gruppe auf einem Vorortfriedhof in Lindau, da waren wir schon ein wenig voraus geeilt.

Das Schnüren der Schuhe - der rituelle Anfangsakt
Meist vorhanden - die Wegweiser
Typische Situation - der Weg war verloren und mußte erst wieder mühsam gefunden werden, in diesem Falle ging es in für einen Höhlenforscher sehr vertrauter Manier kriechend wieder dorthin
Wo ist die "Muschel"?
Die Iller wird überquert
Typischer Moment auf einem schönen Weg am Waldrand entlang
Eine Lourdesgrotte bei Neumühle
Unser Nachtquartier in der Bildmitte
Beim Blender
Im Quartier
Im Hintergrund das Nachtquartier
Am Weg zwischen Buchenberg und Rechtis - eine Mariengrotte
Oben am Haus - eine "Mariennische"

Am Sonneckgrat
Die Wegkarte
In Wilhams

im Hintergrund lugen die schneeweißen Spitzen der Nagelflukette hervor

Abends der kulinarische Höhepunkt in Missen:

Brauereigasthof Schäffler - Missen im Allgäu

 

Einer der stillen Höhepunkte: der Weg von Missen-Wilhams über Aigis nach Trabers und Mutten
Beim Wiesenodeln
In Scheidegg:

eine ganze enge Verbindung von Labyrinth und Jakobsweg in Form des Pilgerzentrums und der evangelischen Kirche mit Labyrinthen im Zentralbereich des Altars und an den Kirchenfenstern, nur wenige Meter nebeneinander und im Sichtbereich

Ev.-Luth. Gemeinde Scheidegg, Pilgerzentrum | Die Gemeinde mit Pilgerzentrum


Im Schlafsaal

Beginn einer geführten Jakobswegwanderung in der evangelischen Kirche von Scheidegg
Die Lourdesgrotte in Scheidegg
Wer will, der kann sich die Wasserfallhöhlen unterhalb von Scheidegg anschauen

- wer andere, mache sagen "höhere" Ziele hat, der kann auch daran vorbeilaufen,

oder er sagt, er habe halt keine Zeit, weil es pressiert..

oder

Grablegung Christi in einer Höhle
in einem Gemälde in der Kirche von Niederstaufen
Auf dem Marienberg mit Blick auf den Bodensee
Blick aus dem Zugabteil auf den Bodensee auf der Rückfahrt

Die nächste Etappe wird uns mit dem Schiff in die Schweiz bringen. Noch heuer oder erst nächstes Jahr? Das Abenteuer geht weiter....


Literatur:

Haupt, Christane Jakobsweg München-Bregenz, Outdoor Handbuch 187

Links:

http://www.jakobuspilgergemeinschaft-augsburg.de/jakobusweg/jakobusweg/jakobusweg_bayern.html
http://www.jakobuspilgergemeinschaft-augsburg.de/jakobusweg/jakobusweg/Jakobsweg_h11_Schrobenhausen-Igenhausen/Jakobsweg_h11_Schrobenhausen-Igenhausen.html
Verwaltungsgemeinschaft Babenhausen - Jakobus-Pilgerweg von Kirchhaslach über Babenhausen nach Winterrieden
oa4_buchenberg_weitnau_3.pdf (application/pdf-Objekt)
Ev.-Luth. Gemeinde Scheidegg, Pilgerzentrum | Die Gemeinde mit Pilgerzentrum

Speläologisches am Jakobsweg


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]