Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Der Jakobsweg in Spanien 1

von Saint-Jean-Pied-de-Port bis nach Burgos

mit den Augen eines Höhlenforschers gesehen


Am besten im Hintergrund mit Alvaro Solers "El Mismo Sol" zu hören......

Morgen geht es los. Nach einer Unterbrechung von mehreren Jahren. Aber es wird Zeit, die Dinge abzuschließen. Die Form zu vollenden. Den Weg von Gröbenzell, dem Ort meines Bettpfostens, bis nach Compostella und darüber hinaus bin zum Ort, wo es landmäßig nicht mehr weitergeht, in Europa, zu erreichen. Noch geht es. Funktionieren meistens die Knochen und die Muskeln. Und der Geist. 

Jeder geht seinen Jakobsweg. Und diese Wege sind sehr unterschiedlich - man muß sich nur die tatsächlichen Wege anschauen. Der verrückteste wäre, möglichst schnell das Ganze hinter sich zu bringen. Auch das gibt es - und gehört auch zur Ausgangsaussage. 

Bei mir funken einfach immer die Höhlen dazwischen, spielen eine wichtige Rolle. Einfach nur durchdüsen, was wäre so etwas wie eine Naturlästerung für mich, analog zur "Gotteslästerung" aus früheren Weltanschauungen. Die Dordogne, die östlichen Pyrenäen, mit Höhlen gesegnete Landschaften. Ich freue mich darauf. Die erste zu besuchende Höhle liegt noch auf französischem Gebiet, ganz in der Nähe der spanischen Grenze, die grotte de l'Harpea.

Schon oft wurde ich gefragt, ob ich den Weg alleine gehen würde. Die zutreffende Aussage ist, daß man auf dem Jakobsweg kaum alleine ist, denn viele viele gehen ihn. Ich war auch schon mit Freunden unterwegs, einem, zwei, drei. Am Ende bin ich übrig geblieben. Einige können einfach körperlich nicht mehr, anderen ist zu anstrengend mit mir unterwegs zu sein. Ich liebe die Offenheit, das Bereitsein für das Abenteuer. Das ist schnell erreicht, wenn etwa das Quartier, das laut Führer offen sein sollte, z.B. noch zu hat. In good weather everybody can be a captain. Aber was tust du, wenn das mit dem guten Wetter nicht der Fall ist? Da zeigt sich dann schnell deine Fähigkeit, mit dieser Welt zurecht zukommen. Da gibt es viele Antworten, manche sind nicht meine. Zum Beispiel taggenau die nächste Unterkunft vorzubuchen. Oder gleich die ganze Unternehmung vom Reisebüro organisieren zu lassen. Dann ieber einmal ungeplant in einem offenen Stadel übernachten, besser gesagt, die Nacht durchfrieren bis es wieder hell ist....

"Wer sich bewegt, der bewegt immer mehr als nur sich." Sloterdijk, Eurotaiosmus, S. 29

 

     
     

Literatur:

Joos, Raimund Spanien: Jakobsweg Camino Francés, OUTDOOR, 19. Auflage 2016
Sloterdijk, Peter Eurotaoismus - Zur Kritik der politischen Kinetik, edition suhrkamp, 3. Auflage 2016

Links:

Speläologisches entlang des Jakobsweges


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]