Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Wie schütze ich den Kopf?

- Hüte, Helme und anderes


Martelzeit, um 1900


Wie wichtig eine gute Kopfbedeckung wird einem schnell klar, wenn man sich gerade wieder einmal den Kopf an der harten Höhlendecke angeschlagen hat. Da hört man "alle Engelein singen", tut man es nur recht heftig. Und vielleicht schützt ja der Kopfschutz auch einmal vor herabfallenden Steinen... Außerdem hat man heute ja oft auch die Beleuchtung dort oben, um die Hände frei zu haben.

ab 1914

Eisriesenweltforschung

noch mit Hüten

1935

Foto Treichel

Bei Befahrung des Raitenbucher Hohllochs

Motorradhelm, gouffre d'Esparros, Haute-Pyrenées, F
Höhlenmuseum

um 1950

Foto Gustave Abel

 

Am Hut das Fledermausabzeichen

1955

Klaus Cramer mit Hut

 

in der Frickenhöhle

1956

Klaus Cramer mit Hut

 

in der Schlüssellochhöhle

1966

Plastikbauhelm

bei Befahrung der Klufthöhle am Ihrlerstein

1966

Lederhelm aus dem VHM-Bestand, gespendet vom Salzburger Höhlenverein

 

im Silberloch

1967

Wollmütze auf Kopf von Klaus Vater

 

Frickenhöhle

1980

Plastikhelm mit Karbidlampe

1985

Plastikhelm mit Karbid- und Elektrolampe

1985 

Helm mit Stirnlampe

Karl Gaisberger in der Hirlatz-Tropfsteinhöhle, Dachstein, A

 

Unser Führer in der Kimi-Höhle, Nordthailand

 

 

 

 


 

Literatur:

 

 

Links:

Ausrüstung für Höhlenforscher


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]