Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Speläologisches in der Region Friuli-Venezia-Giulia, Italien


Karst und Höhlen im Gebiet um Taipana

Landschaft und Höhlen des Triester Karstes

Abisso Klondike

Speläologisches um den Monte Canin


"Friaul-Julisch Venetien (Julisch-Venetien besteht seit 1954 nur noch aus der Stadt Triest und dem schmalen istrischen Küstenstreifen bis Muggia) ist eine Region im Nordosten Italiens, die an Österreich, Slowenien und das Adriatische Meer grenzt. Bekannt ist die Region für die gezackten Gipfel der Dolomiten und die Weingüter, auf denen Weißweine hergestellt werden. Die Hauptstadt Triest gehörte im 19. Jh. zur österreichisch-ungarischen Monarchie." WIKIPEDIA
Es hat eine Grundfläche von 7.856 km² und eine Bevölkerung von  über 1, 2 Millionen Einwohnern.

"Alles gibt es in Friaul, sowohl Meer als auch Berge, Hügel, Ebenen, Seen, Flüsse und Ströme, Blumen aus den heißen Gegenden des Mezzogiorno und leuchtendes Edelweiß auf den Spitzen der schneebedeckten Hochgebirge." (1908 Arduino Burello). In dieser Eloge auf diesen Landstrich im Nordosten Italiens fehlt einfach eine Erderscheinung: die Höhlen! Dabei ist sie, wie man früher gesagt hat, richtig "gesegnet" damit.

Der älteste schriftliche Bericht über eine Höhle im Friaul stammt möglicherweise von Jacopo Valvasone di Magnago aus dem Jahre1565, worin die grotta di San Giovanni d'Antro erwähnt wird. 1844 verfaßte T.A. Catullo "Sulle caverne delle province venete", worin auch Friauler Höhlen beschrieben werden. Seit 1904 erscheint die höhlenkundliche Zeitschrift "Mondo Sotteraneo". 

Bedeutende höhlenkundliche Vereinigungen sind:

CSIF http://www.csif.it/easynet/Frameset.asp?CODE=CSIF&FROMSTART=TRUE

USP http://www.sns-cai.it/organico-istruttori/gruppi-grotte-cai/item/unione-speleologica-pordenonese-cai

Höhlen:

- grotta di Attila beim Passo Cason di Lanza

- Complesso de Monte Cavallo - Pontebba

- Grotta di Pradis

- Grotta Nuova di Villanova

- Grotte di San Giovanni d'Antro

- Pre Oreak - Vigant

- Grotta Doviza

- Risorgiva di Eolo

- Complesso de Monte Canin (über 100 km lang seit 2019)

......

 

Bei der Recherche, was es alles für den Höhleninteressierten im Friaul gibt, bin ich auf einen Ort gestoßen: Avasinis.
Kurz nach dem Ende des 2. Weltkriegs der auf den 28. April 1945 zu datieren ist, haben dort "Männer der 1. Kompanie der SS-Karstwehr" ein Blutbad am 1./2. Mai 1945 angerichtet . "51 Zivilisten wurden ermordet, darunter Frauen, die vorher vergewaltigt wurden, sowie 5 Kinder....Die Spur führte nach Pottenstein in der Fränkischen Schweiz, wo die SS-Karstwehrtruppe zur Partisanenbekämpfung gedrillt worden war. Diese "Elitetruppe" war an zahlreichen Kriegsverbrechen beteiligt. 41 noch lebende Karstsoldaten konnten ermittelt werden und werden vernommen, doch unisono behaupteten sie, Avisinis nicht zu kennen und niemals an einem Massaker dort teilgenommen zu haben. Die Staatsanwaltschaft sah dies zwar als abgesprochene Schutzbehauptungen, doch mangels Beweisen wurde das Ermittlungsverfahren 2007 eingestellt." Fohrer 92                         > Ein kleiner Blick in die "Braune Vergangenheit" der Teufelshöhle


Literatur allgemein:

Fohrer, Eberhard (2019): Friaul - Julisch Venetien, Erlangen, 5. Auflage

Zimmermanns, Theil, Andrea C. (1994): Friaul und Triest - Eine Kulturlandschaft zwischen Alpen und Adria, DuMont Kunst-Reiseführer, Köln

Literatur speläologisch:

Benedetti, Gianni (   ): Brevi note su storie leggende e folklore di alcune grotte del Friuli-Venezia Giulia, 191-195

Broglio, Alberto (  ): L'utilizzazione delle grotte del Veneto, del Trentino e del Friuli nei tempi preistorici, 71-93

Cantarutti, Novella (  ): Grotte ed esseri mitici, 105-110

Cucchi, Franco, Zini, Luca, Regione Autonomia del Friuli Venezia Giulia (2009): Paesaggi carsici nel Friuli Venezia Giulia, Trieste

Faraone, Egizio (  ): Grotte della Venezia Giulia con Leggende e Tradizioni, Supplemento al N° 15 di Spelelogia

Faraone, Egizio (   ): Folklore delle grotte del Friuli: aggiornamento bibliografico, 141-148 

Gobetti, Andrea (1991): L'Italia in grotta, Gremesse Editore, Roma

Sello, Umberto (  ): La speleologia friulana nel periodo fra le due guerre mondiali, mondo sotterraneo, n.s., a. XII (1-), pp. 43-87

Udine, Provincia di (1987): Grotte ed Abissi del friuli, Udine

Vittorio Verole Bozzello (1970): Le Grotte d'Italia, Bonechi Editore, Firenze


 

Links allgemein:

http://www.italia.it/de/italien-entdecken/friaul-julisch-venetien.html

https://www.umfulana.de/italien/orte/655443-friaul

https://www.parcoprealpigiulie.it/

https://www.gedenkorte-europa.eu/content/list/307/

https://resistenza.de/category/kriegsverbrechen/avasinis/

Links speläologisch:

https://www.boegan.it/

http://www.sentierinatura.it/easyne2/LYT.aspx?Code=SentieriNatura&IDLYT=1970&ST=SQL&SQL=ID_Documento=3784

http://www.pordenonewithlove.it/de/cosa-fare/natur/parks/grotte-di-pradis

http://grottedipradis.it/

Links Filme:

La grotta di Attila https://www.youtube.com/watch?v=OFKXs3ewhqk

 


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]